Freitag, 6. September 2013

Der Thaeter Tip des Monats: Agonie, ein zaristisches Lehrstück über die letzten Tage der Romanows

Das Hotel Zarenhof empfiehlt den Theater Tip des Monats:

Agonie 

im "Deutsches Theater Berlin"

Ein zaristisches Lehrstück über die letzten Tage der Romanows


Deutsches Theater, AgonieDeutsches Theater, Agonie 
Bildquelle: http://www.deutschestheater.de/home/agonie/                             


Nach vier Töchtern wird dem Zarenpaar Nikolai und Alexandra endlich ein Thronfolger geboren. Er ist Bluter. Ein Wanderprediger aus Sibirien erscheint in Petersburg und behauptet, dem Zarewitsch helfen zu können: Rasputin. So sehr er am Hof verehrt wird, so groß ist das Misstrauen, das dem charismatischen Aufsteiger andernorts entgegenschlägt, umso mehr, als er sich nicht an gesellschaftliche Konventionen hält. Der autokratische Zar zieht sich, wann immer es geht, in den Kreis der Familie zurück, überfordert von der politischen und sozialen Dynamik dieser Jahre. Dann beginnt der Erste Weltkrieg. Rasputin hat den Zaren erfolglos vor dem Konflikt mit Deutschland gewarnt. Die innenpolitische Lage wird explosiv, der Krieg fordert Menschen und Material. Im Herbst 1916 ahnt Rasputin, dass sein Ende bald kommen wird. Er schreibt dem Zaren: "Wenn du die Glocke hörst, welche dir sagt, dass Grigori ermordet wurde, dann musst du Folgendes wissen: Wenn es deine Verwandten waren, welche meinen Tod verursacht haben, dann wird niemand aus deiner Familie, kein Kind deiner Verwandten, noch länger als zwei Jahre am Leben bleiben. Sie werden getötet durch das russische Volk." Kein Jahr später übernehmen die Bolschewiki die Macht. 
 Termine sind:
13. September 2013, 19.30 Uhr
18. September 2013, 19.30 Uhr
27. September 2013, 19.00 Uhr
14. Oktober 2013, 19.30 Uhr
Also schnell noch eine Karte bestellt, und eintauchen in die letzten Tage der Romanows.
Quelle und weiter Informationen unter:  http://www.deutschestheater.de/home/agonie/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen