Dienstag, 29. Oktober 2013

Ausflugstipps Berlin


Einen heißen Abend im Spiegelsaal des Clärchens Ballhaus verbringen

@Bernd Schönberger
Im ältesten Ballhaus Berlins drehte unter anderem Tom Cruise seinen Stauffenberg Film. Der Spiegelsaal trägt den Namen der Clara Haberland, die den Besitzer heiratete und das Unternehmen übernahm, als er starb.

Am kommenden Donnerstag den 31.10.2013 öffnet wieder das Gipsy Restaurant im Spiegelsaal seine Tür. Erleben Sie den festlich geschmückten Spiegelsaal im großartigen Gipsy Swing. Eine Platzreservierung ist dringend notwendig

Adresse: Auguststr. 24, 10117 Berlin, Tel. 030 2829295

Zu erreichen: zu Fuss vom Hotel Zarenhof Berlin Mitte 
Weitere Infos über verschiedene Highlights unter: www.ballhaus.de
 

Spazieren gehen im Köpenicker Kietz.

Die Strasse Kietz in Köpenick, welche von der Müggelheimer Strasse abgeht, ist eine verträumte Straße und war bis Ende des 19. Jahrhunderts Kern eines selbständigen Fischerdorfes. Sie geht von der Müggelheimer Strasse Wunderschöne einstöckige Häuser, bilden mit ihren Nebengebäuden kleine Höfe und Gärten. Am bekanntesten ist, Kietz 8 eines der historischen Fischerhäuser. Gerade rüber im Kietz 21, können Gäste im ausgebauten Gartenhaus Platz nehmen. Von hier aus kann man das Schloss Köpenick sehen.

Adressen: Kietz 21, 12557 Berlin Köpenick
Zu erreichen: mit der Tram Linie 21 und 27 vom Hotel Zarenhof Berlin Friedrichshain
Weitere Infos finden Sie auch unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Kietz_

 

Meditieren im Buddhistischen Haus Frohnau.

Einen sicherlich unvergesslichen Tag werden Sie in der ältesten buddhistische Stätte Europas verbringen. Der um 1924 errichtete Bau liegt inmitten eines alten Gartenparks auf einem malerischen Hügel. Nicht nur für Meditationen steht das Haus mit Tempel, Bibliothek und Garten täglich offen.

Adresse: Edelhofdamm 54, 13465 Berlin, Tel: 030 401 55 80
Öffnungszeiten: Tempel: tgl. 9-18 Uhr, Büro und Bibliothek: 9-18, Mo Ruhetag
Zu erreichen: mit der S-Bahn Linie 1 vom Hotel Zarenhof Berlin Mitte
Weitere Infos: www.buddhistisches-haus.de

 

Architektur bestaunen im Krematorium Treptow.

Ein etwas ungewöhnlicher, jedoch nicht weniger beeindruckender Ort ist, das Krematorium in Treptow. Wer ein Anhänger der zeitgenössischen Architektur ist, wird hier auf seine Kosten kommen.
Es entstand um 1997 nach den Plänen des Büros Axel Schultes und Charlotte Frank, die im Übrigen auch das Kanzleramt entworfen haben. Neunundzwanzig Betonsäulen stehen wie Bäume im Raum verteilt und gliedern die rechteckige Totenhalle. Inmitten der Betonsäulen ruht ein spiegelglattes, rundes Wasserbecken.

Adresse: Kiefholzstr. 221, 12437 Berlin, Tel: 030 639581-0
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-15 Uhr
Zu erreichen: mit der U-Bahn Linie 5 und S-Bahn Linie 8 vom Hotel Zarenhof Berlin Friedrichshain
Weitere Infos: www.krematorium-berlin.de

 

Eine Tasse Tee geniessen im Garten der Liebermann-Villa am Wannsee.

Besuchen Sie das berühmte „Schloss am See“ von dem großartigen Künstler Max Liebermann. Über 200 Gemälde entstanden in dem fast 7000 Quadratmeter großen Garten.
Von der Gartenterrasse erhält man einen unvergesslichen Blick auf den Garten und den angrenzenden Wannsee. Der seeseitige Gartenteil gliedert sich wie folgt: eine ausgedehnte Rasenfläche im Zentrum, ein zauberhafter Birkenweg an der Seite, und einige Gartenzimmern welche aus dichten Hainbuchenhecken geformt sind. Der vordere Teil des Gartens zeigt üppige Blütenstauden, mit Obstbäumen und Gemüsebeeten. Von einigen Gartenbänken aus kann man den Blickwinkel des Künstlers wiederfinden auf Grund dessen einige seiner Werke entstanden.

Adresse: Colomierstr. 3, 14109 Berlin, Tel. 030 - 8058590-0
Öffnungszeiten: Okt.-März 11-17 Uhr tgl. außer Di
Zu erreichen: mit der U-Bahn Linie 2 und dem Regionalzug vom Hotel Zarenhof Berlin Prenzlauer Berg
Weitere Infos: www.liebermann-villa.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen