Mittwoch, 13. August 2014

Gedenktag an den Mauerbau in Berlin



Zum 53. Mal erinnert Berlin und Deutschland an den Mauerbau, welcher am 13. August 1961 symbolisch begann mit der Abgrenzung der Sektoren zu West-Berlin durch Stacheldraht. In den nächsten Tagen und Wochen wurden diese provisorischen Abgrenzungen mit einer Mauer aus Betonplatten und Hohlblocksteinen ersetzt. In den Gebäuden die sich z.B. an der Bernauer Straße im Bezirk Wedding befanden und somit direkt auf dem Grenzverlauf standen, wurden Hauseingänge und Erdgeschoss-Fenster zugemauert. Die Bewohner konnten ihre Wohnungen somit nur noch von der Hofseite betreten, die in Ost-Berlin lag. Viele Zwangsräumungen wurden vorgenommen bereits im Jahr 1961, sowohl in der Bernauer Straße als auch in anderen Grenzgebieten.

Die Sperranlagen wurden in der darauf folgenden Zeit weiter ausgebaut und das Kontrollsystem an der Grenze perfektioniert. Die Mauer welche Ost- von West-Berlin trennte, hatte eine Länge von 43,1 Kilometern und die Grenze welche die übrige DDR von West-Berlin absperrte, war 111,9 Kilometer lang. In den Jahren zwischen 1961 und 1988 versuchten über 100.000 Bürger der DDR in den Westen zu fliehen. Mehr als 600 Menschen wurden bei ihren Fluchtversuchen von den Grenzsoldaten erschossen, davon ca. 136 an der Berliner Mauer.

Nach 28 Jahren ihrer Existenz, fiel in der Nacht vom 9. November auf den 10. November 1989 die Berliner Mauer. Zur Öffnung der Mauer führten unter anderem Massenkundgebungen und die Forderung der Reisefreiheit in der damaligen DDR aber auch die anhaltende Republikflucht vieler Bürger in die Bundesrepublik Deutschland.

Zum Gedenktag hat Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit daran erinnert, daß Freiheit und Rechtsstaat keine Selbstverständlichkeit sind. Beides müsse Tag für Tag neu erkämpft und verteidigt werden. "Das ist eine Tatsache, die wir immer wieder gerade den nachwachsenden Generationen bewusst machen müssen", erklärte er. "Die Erinnerung an den Mauerbau und das Gedenken an die Opfer der Teilung unseres Landes und unserer Stadt sind eine Zukunftsaufgabe."

Anlässlich des Jahrestags findet vom 16-17.08.14 „Der Mauerweglauf 2014 - 100 Meilen Berlin“ statt. Der Start wird am Friedrich-Ludwig-Jahn Sportpark sein. Der 160.9 km lange Lauf (allein oder als Staffel) findet zum 3. Mal entlang des Mauerwegs statt, um der Opfer am ehemaligen Grenzverlauf zu gedenken. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung erhalten Sie auf der Seite www.100meilen.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen